Das Projekt wird ein System entwickeln, welches mit Hilfe von speziellen Scannern, Menschenmassen anonymisiert und unter Berücksichtigung der Datenschutzauflagen erfassen kann. Die Sensoren erkennen WLAN / Bluetooth Anfragen von Smartphones, die sich in der näheren Umgebung der Scanner aufhalten. Anhand der anonymisierten MAC Adresse der Smartphone Sensoren ist es möglich die Menschendichte zu approximieren – ohne die Privatsphäre einzelner Individuen zu verletzen – und in Echtzeit zu visualisieren. Zudem kann jedes Individuum auf einfache Weise „verborgen“ bleiben, indem WLAN und Bluetooth Sensoren im Smartphone deaktiviert werden, sobald man sich in einem Bereich aufhält, der von Scanner abgedeckt wird.

Das Projekt beinhaltet neben den Aspekt der Erkennung des Verhaltens von Menschenmassen und der Raumnutzung weitere Ziele. Unter anderem sollen abstrakte Muster (unter anderem bzgl. der Bewegung und des Verhaltens der Menschenmassen) miteinander korreliert und mit Hintergrundwissen kombiniert werden um diese auf semantisch bedeutenden Ereignisse abzubilden. Des Weiteren sollen erkannte kurzeitige Ereignisse und Muster auf semantisch- und applikationsrelevante Langzeittrends abgebildet werden. Neben der Anwendung in öffentlichen Außenbereichen, wird das System auch in öffentlichen Gebäuden eingesetzt.

RCCrowdDB